So fing alles an......

Nachdem Papa 1978 den Jagdschein machte wurde er als Hobbymusiker gefragt ob er fünf Frauen und einem Mann das Jagdhornblasen erlernen könnte, er stimmte zu und kam so zum Dackelklub.

Nachdem er meine Mama kennenlernte und beiden klar war das sie die Zukunft miteinander verbringen möchten, schenkte Papa ihr einen Rauhhaarteckel "Quastel vom Bärwinkelhorst" von dem damaligen langjährigen 1. Vorsitzenden der DTK Gruppe Kinzigtal-Wächtersbach. Leider wurde unser Quastel nur 12 Jahre alt.  

Der Schmerz war so groß, dass Mama keinen Dackel mehr wollte. Doch Papa war fest entschlossen, es musste sofort wieder ein Rauhhaateckel in das aufeinmal so leere Haus her.

Und er hatte recht, so kamen wir zu unserem zweiten Rauhhaar-Rüden Aiko von der Rheinhöhe von der Züchterin Sonja Engelmann aus Rauental. Diesen "Ausnahmedackel" hat Mama auf vielen Prüfungen geführt und alle bestanden.

Als dann auch ich an der Dackelei Spass fand, kamen wir zu dem Entschluss uns einen zweiten Teckel zu holen. Da wir mit unserem Aiko so glücklich waren, fuhren wir wieder zur Frau Engelmann und holten uns "keinen Rüden", sondern die wunderschöne Rauhhaarhündin "Wanja von der Rheinhöhe". Mit Wanja wurden wir zum fahrenden Volk, eine Ausstellung, Zuchtschau, Prüfung nach der anderen.  

Wanja war der erste Hund den ich Ausgebildet und auf zahlreichen Ausstellungen, Prüfungen und Zuchtschauen sehr erfolgreich geführt habe.  

Dann kam nach reifliger Überlegung unser aller Entschluss: Wir wollen einmal einen Wurf!!

Als dann die Welpen kamen waren wir alle hin und weg. Papa und Ich waren uns sofort einig, die erstgeborene bleibt bei uns. So kamen wir zu unserem dritten Teckel, unsere "Akira vom Jägerheiligen". Kaum zu glauben das dieser süße kleine Wirbelwind die Tochter unserer braven Wanja ist. Natürlich habe ich auch Akira wieder Ausgebildet und auf zahlreichen Prüfungen und Ausstellungen gefürt. Nun kam so langsam der gedanke in mir eventuell doch irgendwann den Jagdschein zu machen. Als dann im Jahr 2012 Akira den ersten Wurf bekam und ich wieder ein Mädchen behalten durfte und ich mich sofort in mein Paulinchen verliebt habe war klar die bleibt, so dann hatten wir den vierten Teckel Diana-Pauline vom Jägerheiligen und ich habe mich endschlossen zwischen Arbeit und vorbereitung auf meine Abschluss Prüfung den Jagdschein zumachen um endlich "offiziell" meine Mäuse auf den Prüfungen zu führen. Also gesagt getan ich meldete mich für einen Jungjäger Lehrgang an und bestand im Jahr 2013 die Jägerprüfung.  

Im Februar 2014 mussten wir leider unseren über alles geliebten Aiko mit fast 18 Jahren gehen lassen, somit hatten wir dann noch drei Rauhhaarteckel. Im März 2017 passierte das wovor ich mich immer gefürchtet habe, ich musste meine über alles geliebte Wanja gehen lassen. Ich wusste nicht, wie ich mit diesem schweren Schicksalschlag fertig werden sollte. Ich habe so viele unglaublich schöne Dinge mit meinem Goldnäschen erlebt und mit diesen Erinnerungen wird Wanja immer in meinen Gedanken weiter leben.

Auf einmal war unser Rudel auf zwei Rauhhaarteckel geschrumpft, ich fühlte mich absolut nicht komplett und es war mir zu wenig Gewusel um mich herum. Als wir uns Gedanken machten wie wir unser Rudel vergrößern trat Natti in unser Leben. Es war bei uns beiden einfach liebe auf den ersten Blick, wir haben uns gesehen sie sprang auf meinen Schoss und wollte nicht mehr von mir und ich wollte sie auch nicht mehr gehen lassen. Im Juli 2017 schenkte uns Natti 8 wundervolle Welpen, wo ich mich wieder sofort verliebte und zwar in meine kleine Zuckerpuppe Harmonie-Maja.

Somit haben wir zurzeit 4 Rauhhaar Mädels und ein perfektes Rudel, was sich hervorragend versteht.


Wir haben durch unsere Hundekäufer neue und nette Bekanntschaften geschlossen und haben fast alle unsere Welpen in ihrem neuen zu Hause besucht.

Nachdem wir aber alle nach dem Abgeben der Welpen unseres A-Wurfes am Boden zerstört waren sagte Papa das war das erste und letzte mal!!

Mittlerweile hatten wir den neunten Wurf und es war nicht der Letzte.......    

Meine Eltern und ich sind sehr aktiv in der Teckelgruppe Spessart-Nord. Papa ist Obmann für den Jagdgebrauch, Mama ist Schriftführerin und ich bin Obfrau für das Ausstellungswesen. Außerdem sind Mama und ich zertifizierte BHP Ausbilder und leiten gemeinsam mit noch weiteren Ausbildern unseren Jährlichen Begleithunde Kurs und erschwerten Begleithunde Kurs.

Im Jahr 2015 legte ich noch die Prüfung zur Zuchtwartin ab und bin in unserer DTK Gruppe Hauptzuchtwartin.


Papa mit unserer Diana-Pauline vom Jägerheiligen     

 

Mama mit unserer Akira vom Jägerheiligen 

   

Hier bin ich mit Diana-Pauline auf der Europasieger-Ausstellung in Dortmund. 

 

Wanja und ich warten auf den beginn der Bundessiegersuche.